Sie befinden sich:

So hat alles begonnen

   
   

Heute,
Samstag, 19. August 2017

STARTSEITE KONTAKT SEITENFÜHRER  
Herzlich Willkommen
 

 

SERVICE:

 

VERANSTALTUNGEN

 

GÄSTEBUCH

 

GÄSTEBUCHEINTRAG

 

###SUCHE###

 
 

 

 

 
  So hat alles begonnen
Unsere Hunde
Unsere anderen Tiere
Kinderstube
Tiere in Not
my new home
Impressionen
Links
   

 

   

 

 
 

 

So hat alles begonnen

Asil der Erste

Vor einigen Jahren wurden wir von Freunden aus der Mastin Espanol Szene angesprochen, ob wir nicht noch Platz für einen 8 Monate alten Kangal hätten. Da wir schon mit Border Collies( für die Arbeit am Vieh ), einem Labrador Mix, die Kaukasen Hündin Debby, und unserem damals 8 jährigen Mastin Rüden Amadeo lebten ,die Kinder noch recht klein waren, sagten wir ab. Das Risiko war uns zu groß mit zwei mächtigen Rüden.
So kam Asil erst einmal nach Berlin, was sich im Nachhinein nicht  als gute Lösung erwies.

 

 

Der lange Weg zur Freundschaft

Als das zweite Mal ein Platz für ihn gesucht wurde, konnten wir nicht mehr nein sagen. Wir hatten unseren ersten Kangal.

Bei seinem Anblick erwachte sofort die große Liebe für diesen  wunderbaren Hund und seine Rasse. 
Es war Anfangs eine harte Zeit mit ihm. Er beherrschte es perfekt jemanden zu streifen, woraufhin man wie ein Vögelchen flog. Gehorsam war ihm völlig fremd. Unsere kleiner Rüde Ringo erzählte mir den ganzen Tag, was alles passieren könnte, wenn er mich nicht so gut beschützen würde.

Es dauerte, aber wir fanden zusammen und hatten einen liebenswerten Hund, der nach dem Tod des alten Rüden, der Rudelchef wurde.

 

 

Die erweckte Neugierde

Aus den Erfahrungen mit ihm, erwachte der Wunsch auch anderen seiner Rasse zu helfen ein passendes neues Zuhause, bei netten Menschen, in richtiger Umgebung, zu finden .

Dank der Unterstützung von Marietta Eggmann und  Ernst Wiener, denen wir Asil verdankten, konnten wir den ersten großen Auslauf bauen. Bald zogen die ersten Kangals ein. Einige von ihnen sind bei uns geblieben, viele fanden eine neue Heimat und wir neue Freunde.

Durch die Kangals erwachte auch der Wunsch mehr über ihre Heimat in Sivas zu erfahren. Es war ein großes Erlebnis das Kangal Land zu bereisen , das Kangal Festival zu besuchen und ein besseres Verständnis für das Wesen dieser großen Wächter zu bekommen.

 

 

Kangals - Hirtenhunde, keine Modegeschöpfe

Leider scheint der Kangal und anatolische Hirtenhund zur Zeit zum Modehund geworden zu sein. Viele werden unter falschen Bedingungen angeschafft . Die Probleme sind dann fast immer vorprogrammiert . Die Notfalllisten füllen sich schneller, als dass sich gute Plätze finden lassen. So landen viele im Tierheim, oft kaum mit Chance auf Vermittlung.


Es ist sehr wichtig, sich vor der Anschaffung, genau zu informieren. Unsere Vermittlungsarbeit kann leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein und einigen wenigen die Wartezeit  bei uns so angenehm wie möglich zu machen.

Zum Glück sind wir nicht allein.

Unsere Kinder sind nun groß und helfen mit bei der Betreuung und andere Kangalfreunde unterstützen uns mit Rat und Tat. Unter- links – sind weitere Helfer und Informationen zu finden.

Wir wünschen allen viel Freude mit den Bildern unserer Hunde und den Berichten aus unserem Kangaldorf. Ebenso hoffen auf diesem Weg auch neue Liebhaber dieser wunderbaren Hunde zu finden und neue Plätze zu erschließen.

 

Karin, Wolfgang, Daniela und Andreas Brüseke

 

 

 STARTSEITE | IMPRESSUM | SITEMAP | SUCHE | KONTAKT | E-Mail | DRUCKVERSION

 

Design bei Typo3 Webdesigner